SIC SCHULDNER-INSOLVENZ-CENTRUM E.V.

FÜR FREMDE SCHULDEN AUFKOMMEN!

In der Regel ist es so dass man nicht für fremde Schulden aufkommt. Daher überlege dir genau, ob du eine Bürgschaft übernimmst, eine Schuldenübernahme erklärst oder ein Erbe annimmst. Leider kommt es immer wieder vor, dass man für andere die Schulden übernehmen muss. Lasts dich von uns beraten. Wir sind in Stuttgart (Baden-Württemberg) aber über Whatsapp kannst du anrufen, wenn du nicht weiter weißt.

Eine Pflicht für die Schulden eines anderen einzustehen gibt es nicht, mit wenigen Ausnahmen. Du solltest daher skeptisch sein, wenn Inkassobüros dich dazu bewegen wollen, die Schulden des Partners, des Kindes oder der Eltern zu übernehmen.

WhatsApp

Contact us on
WhatsApp

Telegram

Contact us on our telegram

SMS

SMS 01788- 704902 or 0711-933 42 115.

VORSICHT – BÜRGSCHAFT

Viele Banken gewähren einen Kredit nur, wenn ein Bürge in den Vertrag aufgenommen wird. Dies erscheint zunächst nur eine Formalie, denn du bist zu nichts verpflichtet, solange der Kreditnehmer seinen Verpflichtungen nachkommt. Wenn er aus irgendeinem Grund die Darlehensraten nicht bezahl, hält der Kreditgeber sich an dich. Denn mit der Bürgschaft übernimmst du freiwillig und unwiderruflich die Pflichten des Schuldners.

DIE SCHULDEN DES EHEPARTNERS

Viele Eheleute gehen davon aus, dass sie ohnehin als Gesamtschuldner gelten. Also tritt die Ehefrau gerne als Bürge ein, denn sie glaubt, keine zusätzliche Verpflichtung einzugehen. Manchmal treten Mitarbeiter eines Inkassobüros an den Partner des Schuldners heran. Sie bieten an auf eine Vollstreckungsmaßnahme gegen den Schuldner zu verzichten, wenn der Partner erklärt auch für die Schulden einzutreten.

ERBEN KANN TEUER WERDEN.

Dein Vater hat ein Haus, wenn er stirbt, erbst du es als einziger Sohn automatisch. Du freust dich, aber der Vater hatte auch hohe Schulden, die erbst du mit - ebenfalls automatisch. Das Erbrecht geht davon aus, dass du mit dem Tod des Vaters weißt, dass du sein Erbe bist. 6 Wochen hast du Zeit das Erbe beim Nachlassgericht (deines Wohnsitzes oder des Wohnorts des Vaters) auszuschlagen. Ohne Ablehnung bist du nach Fristablauf hoch verschuldeter Hausbesitzer.

Achtung

Weder eine Bürgschaft des Ehepartners noch eine Erklärung die Schulden zu übernehmen wäre notwendig, wenn in einer Ehe die Partner automatisch für die Schulden des anderen haften. Eltern oder Kinder sind nie zur Schuldenübernahme verpflichtet. Falls du direkt nach dem Tod des Vaters das Haus in Besitz nimmst oder einen Käufer suchst, hast du das Erbe durch deine Handlung angenommen. Ein Erbverzicht ist nicht mehr möglich. Du kannst, wenn die Schulden den Wert des Hauses übersteigen, nach § 317 Insolvenzordnung beim beim Insolvenzgericht die Nachlassinsolvenz beantragen. In dem Fall wird das Vermögen verwertet und zugunsten der Gläubiger aufgeteilt.